Aktuelles/News

„Gott zur Ehr` - dem Nächsten zur Wehr.“

Am 12.11.2022 war es endlich wieder soweit:)
Die Brandschutzerzieher aus dem Amt Schenkenländchen und einige Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Groß Köris  gestalteten gemeinsam mit den jungen Menschen des Kinder- und Jugenddorfes Rankenheim einen erlebnisreichen und informativen  Tag.

Im Dialog konnten wichtige Fragen geklärt werden, z.B. der Unterschied zwischen der freiwilligen Feuerwehr, der Berufsfeuerwehr und der Werksfeuerwehr, welche Feuerwehrautos gibt es, tragen Feuerwehrleute Spezialkleidung, wie erreiche ich die Feuerwehr, was muss ich am Telefon sagen etc.

Nach einem regen Austausch wurde es dann praktisch. Wie verhalte ich mich, wenn es in meiner Wohngruppe brennt? Die  jungen Menschen führten mittels simulierten Alarmes einen Notabstieg über die Rettungstreppe  ihrer Wohngruppe durch und fanden sich an der vorgesehenen Sammelstelle ein.

Im Anschluss erfolgten Demonstrationen wie Feuer entstehen kann, praktische Übungen wie das Verhalten im Brandfall sein sollte und welche Löschmöglichkeiten der Feuerwehr zur Verfügung stehen. Hier durften die jungen Menschen erneut tätig werden und mit Begleitung einen kleinen Brand löschen.

Es war ein wunderschöner Tag, der allen viel Freude bereitet hat!!! Wir bedanken uns von Herzen bei den Brandschutzausbildern des Amt Schenkenländchens und den Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr Groß Köris. Bis zum nächsten Mal!!!!

Was sagen unsere Jugendlichen????

Melina (13): „Ich habe gelernt, dass ich in einer Brandsituation Ruhe bewahren soll.“

Tyler (12): „Ich habe gelernt, dass man ab dem 16.Lebensjahr zu Einsätzen mitfahren darf und dass man gute Reflexe haben muss.“

Lena (14): „Ich habe gelernt, dass Feuer sich nicht nur durch Wasser löschen lässt.“

Sally (11): „ Ich habe gelernt, dass Feuer nicht aus den Augen gelassen werden darf.“

Adina (12), Oskar (14), Lucien (14), Viktoria (15), John (13): „Wir haben gelernt, wie ein Feuerwehrauto von innen aussieht und was dort alles für Dinge drin sind.“

Fabienne (13): „Ich habe gelernt wie man sich im Brandfall verhält.“

In einem Punkt sind sich jedoch alle einig, die größte  Freude bereitete den jungen Menschen, das kontrollierte entfachen und löschen des Feuers!!!!

 An dieser Stelle nochmal ein spezielles  Dankeschön an die Brandschutzausbilder und die Feuerwehrleute aus Groß Köris von den Kids aus dem KJD Rankenheim. Bis hoffentlich bald!!!

News

Spendenaufruf

Kinder- und Jugendarbeit kostet selbstverständlich Geld. Unsere Kinder und Jugendlichen sind zumeist sehr bescheiden, aber ein Fahrrad, eine Musikanlage oder eine Ferienreise gehören auch zu ihren Wünschen. Die Unterbringung und die sozialpädagogische Betreuung werden von den Jugendämtern getragen. Diese können aber nicht alle individuellen Wünsche übernehmen, so dass wir über jede finanzielle und materielle Zuwendung von privaten Gebern dankbar sind. Wenn auch Sie unsere Arbeit zum Wohle der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen unterstützen möchten, würden wir uns sehr freuen.