Aktuelles/News

Die Spatzen wurden entführt – Was geht denn da in Potsdam vor?

Es war eigentlich ein ganz normales Wochenende im Spatzennest. An einem ganz normalen Morgen machten die beiden Erzieherinnen Übergabe. Als dann aber noch eine weitere Erzieherin in die WG kam, wurden wir stutzig! Erst recht, als wir dann auch noch den Bulli vor unserer Tür bemerkten…

Mit den Worten „Wir gehen heute Wandern“ durften wir in den Bulli einsteigen. Und dann fuhren wir eine ganze Weile – an ganz vielen Wäldern vorbei. Irgendwann erreichten wir dann anscheinend unser Ziel, denn die beiden Erzieherinnen stiegen vor einem großen Haus aus und schienen uns dort anzumelden. Und tadaaa, das große Haus entpuppte sich als ein Hotel. Unsere erste Sorge war, dass wir ja gar keine Schlafanzüge dabei hatten. Aber daran hatten zum Glück die großen Spatzen gedacht und allen Kids einen Übernachtungsrucksack gepackt.

Nachdem wir kurz ausgepackt und uns einen Überblick verschafft hatten, ging es auch schon wieder los. Als erstes Highlight aßen wir in einem richtigen Burgerladen – das war richtig gut! und lecker! Die zweite Station des Tages erreichten wir dann mit einem geänderten Verkehrsmittel, nämlich der Bahn. Ach so…hatten wir vielleicht vergessen zu erwähnen: Der Spatzentrupp war in Hamburg gelandet. Und wie es sich bei so einem Städtetrip gehört, fuhren wir an den Hamburger Hafen und bestaunten die Schiffe und alles, was es da noch so zu sehen gab. Stürmisch ging es weiter, denn wir machten auch noch eine abendliche Hafenrundfahrt mit einem kleinen Boot. Das war richtig schaukelig, denn der Seegang war recht doll.

Nachdem wir uns am nächsten Morgen ausgeschlafen und mit einem leckeren Frühstück im Hotel gestärkt hatten, machten wir uns anscheinend wieder auf den Weg zum Hafen. Diesmal sollte es einen „besonderen Schultag“ geben. Das haben wir den Erwachsenen gar nicht so recht geglaubt, aber man weiß ja nie ;) . Als wir da so am Hafen standen und auf eine Fähre warteten, begrüßten uns plötzlich noch zwei weitere Erzieherinnen der WG – huch, wie kommen die denn hier her?! und warum?! Aber die Freude war groß.

Und sie wurde noch viel größer, als wir auf der anderen Hafenseite die große Schrift vom Musical „König der Löwen“ erblickten! Da keimte in uns doch die Hoffnung auf, dass DAS vielleicht die Hauptattraktion unseres verrückten Wochenendes sein könnte. Und BINGO! Da hatten die Erwachsenen das ganze Event doch schon tatsächlich eine ganze Weile heimlich geplant. Wir waren alle ganz aufgeregt und im Nachhinein voll begeistert.

Am Abend mussten wir dann aber doch wieder zurück nach Potsdam fahren, weil ja am nächsten Morgen ganz normal die Schule stattfinden würde. Puh, da waren wir aber spät zurück und mit ganz schön vielen schönen Eindrücken.

News

Spendenaufruf

Kinder- und Jugendarbeit kostet selbstverständlich Geld. Unsere Kinder und Jugendlichen sind zumeist sehr bescheiden, aber ein Fahrrad, eine Musikanlage oder eine Ferienreise gehören auch zu ihren Wünschen. Die Unterbringung und die sozialpädagogische Betreuung werden von den Jugendämtern getragen. Diese können aber nicht alle individuellen Wünsche übernehmen, so dass wir über jede finanzielle und materielle Zuwendung von privaten Gebern dankbar sind. Wenn auch Sie unsere Arbeit zum Wohle der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen unterstützen möchten, würden wir uns sehr freuen.