Aktuelles/News

Traditionen

Dezember 2021, Heimverbund in der Märkischen Schweiz

Was sind Traditionen?

Die Weitergabe von Handlungsmustern, Überzeugungen und Glaubensvorstellungen. Tradition geschieht innerhalb einer Gruppe oder zwischen Generationen und kann mündlich oder schriftlich über Erziehung, Vorbild oder spielerisches Nachahmen erfolgen.

Welche Traditionen haben wir in unseren Erziehungsstellen z.B. zu Silvester?

Erziehungsstelle Strausberg schmückt z.B. ihre Wohnung mit Luftballons und Girlanden. Am späten Nachmittag, wenn es dunkel ist wird mit dem Fahrrad durch die Stadt gefahren – Freunde besucht und Glück fürs neue Jahr gewünscht sowie die Feuerwerke bestaunt die bereits ihren Lauf nehmen. Um Mitternacht wird aufs neue Jahr angestoßen und die eigenen Raketen gezündet. Dann gibt es Pfannkuchen und die Tiere bekommen ein extra Leckerli.

Was ist in den anderen Erziehungsstellen so los?

Auch hier wird die Wohnung mit Girlanden geschmückt. Bleigießen steht meist auf dem Programm. Zum Abendessen gibt es Raclette bei viel Gelächter und großen Hunger. Spiele werden gespielt und Karaoke zur Belustigung aller Anwesenden. Um Mitternacht wird der Weihnachtsbaum in Oderaue zum Silvesterbaum in dem er von allen mit Girlanden beschossen wird, was allen sehr viel Spaß macht. Danach wird natürlich angestoßen, gedrückt und das Beste fürs neue Jahr gewünscht. Dann kommt das schönste am Silvesterabend die Raketen, Batterien, Wunderkerzen und vieles mehr. Jeder steht staunend draußen und bewundert die Vielfalt des bunten Zaubers.

Warum das alles?

Die schlechten Geister des alten Jahres sollen damit vertrieben werden, in der Hoffnung auf ein neues, gutes, gesundes Jahr. Es knallt, leuchtet und qualmt. Jeder für sich widmet sich seinen Wünschen und Vorsätzen fürs neue Jahr. Die Nachbarn kommen zum Glück wünschen. In Oderaue wird dann auch fleißig Pfannkuchen gegessen und im Fernsehen läuft „Dinner for one“, was an Silvester auf keinen Fall fehlen darf.

Am nächsten Morgen ist dann der ganze Zauber der Weihnacht und Silvesternacht vorbei. Die Weihnachtsbäume werden nach und nach aus den Stuben entfernt und der Zauber der Beleuchtungen erblasst. Die Tage werden wieder länger und der Alltag kehrt zurück.

Für alle Menschen wünschen wir, die Erziehungsstellen, alles Gute fürs neue Jahr bleibt gesund und findet eure eigenen Traditionen die euch Spaß und Freude bringen.

Ein Neues Jahr heißt neue Hoffnung, neues Licht, neue Gedanken und neue Wege zum Ziel.

Einen guten Start ins Jahr 2022 wünschen die Erziehungsstellen des Heimverbundes in der Märkischen Schweiz.

News

Spendenaufruf

Kinder- und Jugendarbeit kostet selbstverständlich Geld. Unsere Kinder und Jugendlichen sind zumeist sehr bescheiden, aber ein Fahrrad, eine Musikanlage oder eine Ferienreise gehören auch zu ihren Wünschen. Die Unterbringung und die sozialpädagogische Betreuung werden von den Jugendämtern getragen. Diese können aber nicht alle individuellen Wünsche übernehmen, so dass wir über jede finanzielle und materielle Zuwendung von privaten Gebern dankbar sind. Wenn auch Sie unsere Arbeit zum Wohle der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen unterstützen möchten, würden wir uns sehr freuen.