Aktuelles/News

Ein Umzug mit positiven Nebeneffekten

Das Kinder- und Jugenddorf Sigrön befindet sich derzeit in einer Umbruchphase. Diese Veränderung gewann im Januar 2021 nach einer kurzfristigen Schließung einer Wohngruppe an Dynamik.

So hieß es auch für mich, Frau Galler – Heilpädagogin im Kinder- und Jugenddorf Sigrön, ein Umzug mit dem Ziel, dass alle fachlichen gruppenübergreifenden Angebote auf der unteren Ebene ihren geordneten Platz finden.

Mit vollgepacktem Ehrgeiz nutzte ich die Chance, die Räume nach meinen Vorstellungen zu gestalten. Ich war motiviert und freute mich auf die Herausforderung. Tatkräftige Unterstützung erhielt ich von unserer  Hauswirtschaftskraft und unserem Hausmeister.

Kreativraum
Kind
Snoezelraum

Das Beste, der Snoezelraum wird nun endlich wieder regelmäßig genutzt. Unsere Kinder genießen die Zeit des Snoezelens, um einmal nur für sich zu sein, entfernt vom Alltags- und Gruppenstress. Hinterher können sie sich zufrieden und ausgeglichen auf die heilpädagogischen Angebote einlassen – besser geht es doch nun wirklich nicht, sie können sich austoben, entfalten und entspannen.

Ich fühle mich wohl in meinen/unseren neuen Räumen und kann mich mit all meinen Ideen frei entfalten sowie  individuell mit jedem Kind arbeiten. Die Kinder haben eine ruhige und harmonische Atmosphäre, können ihre Ressourcen vielfältig einsetzen, neues entdecken und erlernen und genießen die Aufmerksamkeit für sich.

In der heilpädagogischen Wohngruppe „Schwäne“ hat sich durch die Umstrukturierung der Räume auch einiges verändert. Die Kinder aus der ehemaligen heilpädagogischen Wohngruppe „Waldblick“ wurden zum Teil bei den „Schwänen“ sowie in der Wohngruppe „Impuls“ verteilt. Es wurde dabei jeder junge Mensch beachtet. Somit leben nun aktuell 9 Kinder in der heilpädagogischen Wohngruppe „Schwäne“. Das heißt für jeden, die Chance  für ein gemeinschaftliches, friedliches und harmonisches Zusammenleben zu nutzen.

Alles im Allem, ob im Team, in der Leitungsfunktion sowie bei und mit den Kindern wurde in den letzten Wochen viel Positives bewirkt und das zeigt doch, dass wir gemeinsam auf dem richtigen Weg sind. Mit Begeisterung und positivem Tatendrang bringen wir ALLE dass Kinder und Jugenddorf zum Leuchten!!!

Kinder- und Jugenddorf Sigrön,

Sabrina Galler – Heilpädagogin

 

News

Spendenaufruf

Kinder- und Jugendarbeit kostet selbstverständlich Geld. Unsere Kinder und Jugendlichen sind zumeist sehr bescheiden, aber ein Fahrrad, eine Musikanlage oder eine Ferienreise gehören auch zu ihren Wünschen. Die Unterbringung und die sozialpädagogische Betreuung werden von den Jugendämtern getragen. Diese können aber nicht alle individuellen Wünsche übernehmen, so dass wir über jede finanzielle und materielle Zuwendung von privaten Gebern dankbar sind. Wenn auch Sie unsere Arbeit zum Wohle der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen unterstützen möchten, würden wir uns sehr freuen.