Aktuelles/News

Viele Spenden für die Bewohner*innen der Mutter-/Vater-Kind-Einrichtung „Sonnensegel“ auch im Corona-Jahr

Für die Kinder und deren Mütter bzw. Väter gab es in diesem Jahr besonders viele Spenden. Es ist schön, zu sehen, dass die Spendenbereitschaft trotz vieler Probleme und Sorgen in diesem Jahr nicht abgenommen hat.

Viele Unternehmen und auch Privatpersonen hatten und haben in diesem Jahr neben der Angst einer Infektion mit dem Corona-Virus auch noch die Sorge um ihre Firma, ihren Arbeitsplatz und um die Finanzierung ihres Lebensunterhalts. Und Trotzdem sind in der Mutter-/Vater-Kind-Einrichtung „Sonnensegel“ so viele Spenden zum Jahressende eingegangen. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner bedanken sich recht herzlich bei allen Spendern.

Da gab es einen Sandkasten und eine Matschküche für den Außenbereich gespendet von der Rockband NEMEZIZ. „Weihnachten ist kein Ort sondern ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit“ schrieben uns die Musiker in einer mitgelieferten Karte.

SiethenWeihnachten1picture 1200

Von der AOK wurden zuvor abgegebene Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner erfüllt und als liebevoll verpackte Geschenke in der MuKi abgegeben. Von DM gab es Spendentüten mit Kosmetika die jeweils für Jungen bzw. Mädchen sehr liebevoll gepackt und beschriftet waren.

aokdm

Von DEINER-Foodtruck (Inhaber David Bode) wurden die Wünsche unserer Bewohner*innen über einen Baum mit Wunschzetteln erfüllt. Dieser Baum stand im Herbst neben dem Foodtruck und die Spender konnten sich einen Wunschzettel aussuchen. Die Geschenke wurden dann beim Foodtruck abgegeben und so am 21.12.2020 von David Bode und seinen drei Kindern an die Mütter und Kinder weitergereicht.

SiethenWeihnachten2SiethenWeihnachten3snip20210119105947

 

News

Spendenaufruf

Kinder- und Jugendarbeit kostet selbstverständlich Geld. Unsere Kinder und Jugendlichen sind zumeist sehr bescheiden, aber ein Fahrrad, eine Musikanlage oder eine Ferienreise gehören auch zu ihren Wünschen. Die Unterbringung und die sozialpädagogische Betreuung werden von den Jugendämtern getragen. Diese können aber nicht alle individuellen Wünsche übernehmen, so dass wir über jede finanzielle und materielle Zuwendung von privaten Gebern dankbar sind. Wenn auch Sie unsere Arbeit zum Wohle der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen unterstützen möchten, würden wir uns sehr freuen.